1. Lübecker Schwimmverein von 1896 e.V.
1. Lübecker Schwimmverein von 1896 e.V.

Sportliches aus dem Jahre 2018

OSPA Cup 2018 Rostock

Am 24.Februar 2018 trafen wir uns um zum OSPA-Cup Rostock.
Wir: 8 Schwimmer vom 1. Lübecker Schwimmverein und unsere Trainerin.
Treffpunkt: Sportbad St. Lorenz in Lübeck.
Zeit: 0600


Nach einer Stunde Fahrt sind wir in Rostock angekommen. Zum Glück ist der Parkplatz noch frei, unsere Trainerin Tina kann also mühelos einparken.
Die Wettkämpfe beginnen, alle geben ihr Bestes. Mittagessen gibt es im Bistro des Bades: Nudeln Bolognese. Mit neuer Energie geht es wieder ins Wasser und so manch einer schafft noch die Quali für die Landesmeisterschaften 3 Wochen später.
Bei der Meldung hat unsere Trainerin mitgedacht und so endet der Wettkampf für uns bereits um 15 Uhr. Erschöpft aber zufrieden machen wir uns, da wir in Rostock übernachten, auf den Weg in die Unterkunft.

Spontan beschließen wir, dass wir das Abendessen selber kochen wollen, statt es liefern zu lassen. Ruben und Peter planen, teilen die Aufgaben zu und kaufen ein. Flo und Emilie helfen beim Kochen, Elli deckt mit Melina den Tisch. Auf dem Menü steht Reis mit Gemüse und Hühnchen, als Beilage Rucolasalat mit Nüssen und Avocado. Innerhalb kürzester Zeit sind die Teller leer gegessen und der Hunger besiegt. Laurin, Mareike, Melina und Emilie kümmern sich ums Abwaschen, während der Rest sich gemächlich in Richtung ihrer Zimmer begibt. Am Ende des ersten Tages sind alle todmüde und fallen ins Bett.

Doch lange Schlafen steht nicht auf dem Programm. Um 6 Uhr klingelt der Wecker und reißt uns mehr oder weniger erholten Schwimmer aus dem Schlaf und nach dem Frühstück geht es direkt wieder zurück in die Halle.
Peter fällt krankheitsbedingt aus, aber alle anderen sind fit und liefern erneut Bestzeiten. Das Fazit für diesen Wettkampf: Absolut Klasse!
Mittags ist der Wettkampf vorbei und wir alle freuen uns auf eine frühe Heimfahrt. Ein kurzer Besuch beim Griechen vor der Abfahrt liefert die nötige Energie für die Heimreise. Diese verlängert sich jedoch unerwartet: Intensiver Schneefall behindert das Vorankommen. Bereits 10 cm Schnee bedeckt alles als wir Mareike absetzen. Kurz darauf kommen wir endlich in der Ziegelstraße an und trennen uns, um final Nachhause zu fahren.

Sparkasse Holstein Cup  26. Mai 2018  in Barsbüttel

Jutti mit Kleinen NOP-Mäusen ON-TOUR

Am 26. Mai 2018 ging es mit unseren Kleinen nach Barsbüttel. Wir trafen uns um kurz nach zehn Uhr direkt vor der Schwimmhalle. Das Wetter war super und es machte uns gar nichts aus, draußen zu warten. Es waren bereits schon viele andere Teilnehmer gekommen und das Gewusel war entsprechend groß. Um 10:30 Uhr war es dann endlich soweit: Wir durften in die Schwimmhalle. Da unsere kleinen Mäuse bestens vorbereitet waren und schon die Badesachen untergezogen hatten, konnten wir ohne Umweg direkt in die Schwimmhalle und uns gute Sitzplätze sichern. Jetzt musste es ein bisschen schnell gehen. Wir hatten nur 15 Min Zeit zum Einschwimmen, bevor dann die Großen kamen. Also Badekappe und Schwimmbrille auf und ab ins Wasser. Erst auf dem Bauch, dann auf dem Rücken. Das klappte doch schon super. Anschließend noch ein paar mal den Start geübt, da die Schwimmhalle ja doch etwas anders ist, als die in Lübeck bzw. Kücknitz. Klasse! 15 min waren um, Kinder aus dem Wasser und gleich schön trocken machen. Bei dem Einschwimmen der großen hätten unsere kleinen aber auch echt nicht überlebt.

Bei den nächsten Wettkämpfen wurde schnell ersichtlich, dass sich das Training ausgezahlt hatte. Melina schaffte eine Verbesserung von Februar in Mölln bis jetzt in 25m Rückenlage von über 7 Sekunden. Auch Amanda brachte großartige Leistungen und verbesserte sich um mehr als 13 Sekunden.

Tim und Ella waren das erste Mal auf einem Wettkampf dabei und sind super mitgeschwommen. Tim schaffte es mit guten Zeiten auf 50m Rücken sowie 50m Freistil jeweils auf den 5.

Platz. Auch Ella erbrachte gute Leistungen. Am Ende kann man sagen: Ihr seid alle Gewinner.

Der erste Start. Man, das war doch ganz schön aufregend. Alle drei Mädels in einem Lauf. Wie gut das wir zu zweit waren. 25m Kraul Beine mit Brett. Für unsere Schwimmerinnen war das kein Problem. In der Pause wurde sich draußen im Grünen wieder aufgehalten. Erst Ausruhen, dann Spielen und bevor wir wieder reingingen haben wir uns aufgewärmt.

Was für ein Durcheinander. Das Wetter war super, also zogen sich unsere Mäuse an und wir gingen raus in die Sonne.  Ganz wichtig: Viel trinken!

Wir sind sehr stolz auf euch. Weiter so!

Wir möchten uns auch bei den Eltern bedanken, denn ohne euch wäre das so nicht möglich. 

Jutta und Mareike

Internationale Deutsche Meisterschaften für Menschen mit Behinderung 2018 Berlin

Die diesjährige IDM (Internationale Deutsche Meisterschaften für Menschen mit Behinderung) fand vom 07.06. – 10.06.2018 im SSE Europapark in Berlin statt.

Gut eine Woche nach den deutschen Jahrgangsmeisterschaften ging es für die vier Schleswig-Holsteiner los. Mit dabei waren Martje Lynn Berke aus Niebüll und drei aus Lübeck Balint Köszegvary (SC Delphin Lübeck) und Alina Haehnel und Laurin Walther (beide 1. Lübecker Schwimmverein von 1896 e.V.).

Balint war mit Abstand der jüngste Teilnehmer der kleinen Delegation und dabei bei seiner ersten Teilnahme sehr erfolgreich. Er konnte in der Jugend D gleich Medaillen gewinnen, sowohl über die 200m F, als auch über die 100m Brust und die 400m Freistil gab es Bronze. 

Alina Haehnel konnte ihre Bestzeit über die 100m Brust verbessern und hat sich somit auf der ungewohnten Bühne und dem Druck bestens präsentiert.

Für Laurin Walther waren es die letzten Starts auf der IDM für Lübeck, da er nach den Sommerferien an die Sportschule Potsdam wechselt. Er konnte mehrfach Medaillen in der Jugend B gewinnen und war mehrfach in den Jugendfinals vertreten. So konnte er über die 400m F seine Bestzeit im Jugendfinale pulverisieren auf 4:57,32 (593 Punkte). Das Ziel waren die 600 Punkte und der Aufstieg in den C Kader, aber da hat am dritten Tag, dann am Ende doch etwas die Kraft gefehlt. Am Sonntag durfte er dann noch abschließend im 200m Lagenfinale starten und beendete die IDM mit einer neuen Bestzeit mit 2:47,24 (502 Punkte).

Martje Lynn Berke hat sich als Brustspezialistin für die IDM qualifiziert und konnte sich über die 50m, 100m und 200m Brust beweisen. Hier hatte die für Niebüll startende Sportlerin noch Probleme mit der Atmosphäre in der Halle umzugehen. So konnte Sie leider keine neuen Bestzeiten erzielen.

Christina Bauer

Bericht zur IDM 2018 von Laurin und Alina

Auf der diesjährigen IDM starteten zwei Schwimmer vom 1. LS: Alina Haehnel und Laurin Walther.

Die Abfahrt fand in getrennten Autos statt, da Laurin zunächst eine Sportuntersuchung hatte. Am Anreisetag bestand die Möglichkeit, eine Stunde lang in der Berliner Halle zu trainieren.

Die Wettkämpfe fanden an den vier Folgetagen statt. Während Laurin mehrmals täglich an den Wettkämpfen teilnehmen konnte, musste Alina die Zeit mit Training verbringen, da sie sich nur über die 100m Brust qualifizieren konnte.

Insgesamt war der Wettkampf für beide Sportler eine beeindruckende Erfahrung.

Persönliche Anekdoten:

Abgesehen davon, dass einer der beiden Sportler (keine Namensnennung) auf der Hinfahrt durch eine unbeabsichtigte Vollbremsung auf der Autobahn Trainerin und einen anderen Sportler fast umgebracht hätte, geschah am folgenden Tag mittags eine andere eher lustige Begebenheit: Der Hunger war so groß, dass eine Person es nicht aushalten konnte, auf die eigene Bestellung im Restaurant zu warten und sich stattdessen, die für eine andere anwesende Person für sich zu beanspruchen (was im Endeffekt nicht allzu schlimm war, da es eh zweimal täglich Nudeln gab). Des Weiteren wurden zwar nicht die erhofften Zeiten erschwommen, doch Laurin schaffte es trotzdem, sich für mehrere Finals zu qualifizieren.

SHSV Sprintmehrkampf und Staffelmeisterschaften 2018

06:30 Wecker klingeln, wie jeden Tag. Aber an diesem Samstag geht es nicht in die Schule, sondern wir fahren nach Elmshorn: Am 16.06.2018 fanden in Elmshorn die Sprintmehrkampf und Staffelmeisterschaften des Schleswig-Holsteinischen Schwimmverbandes statt. Das Besondere an dieser Veranstaltung ist neben den spannenden Wettkämpfen die Freibadatmosphäre. Der Wettkampf wird unter freiem Himmel ausgetragen. Aus diesem Grund sind alle Aktiven und Betreuer für alle Wettererscheinungen bestens gerüstet:

Die SG Lübeck stellte mit 36 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die zahlenmäßig zweitstärkste Mannschaft. Am Vormittag begannen die Läufe pünktlich mit den 4 x 100 m Staffeln der Jungs bis Jahrgang 2005. Hier lieferte sich das Team Max, Levin, Frederic und Till einen spannenden Kampf um Platz drei, der dann ganz knapp mit dem „Schokokuss“-Platz Nr. 4 endete. Der Sprintmehrkampf startete mit 50 m Brust und 50 m Freistil. Kurz vor der Pause kamen die 4 x 100 Lagen dran. Hier starteten die Jungs und erreichten den undankbaren Platz 4, sowie auch in der mixed Staffel mit Max, Juliane, Hanna und Levin. Der zweite Abschnitt startete mit der 4 x 100 m Staffel der Mädchen. Es war ein harter Kampf um den Platz drei. Leider verloren sie knapp. Und dann, ganz plötzlich hörten sie die Disqualifikation der Mannschaft auf dem dritten Platz. Überaus glücklich strahlten Hanna, Lentje, Janne und Lene mit ihrer Bronze- Medaille. Schon kamen auch die letzten zwei Strecken im Mehrkampf: 50m Rücken und 50m Delphin. Geduscht und angezogen warteten alle auf die Siegerehrung. Im Jahrgang 2003 wurde Amelie Krüger SHSV Jahrgangs-Sprintmehrkampfmeisterin. Auch im Jahrgang 2004 erschwammen sich Lina den 10., Emilie den 22. und Lise den 26. Platz. Auch im Jahrgang 2005 haben wir guten Nachwuchs: Hanna Ahler errang den 7. Platz, sowie Juliane den 21. und Levin landete schon wieder auf dem undankbaren 4. Platz. Max, Jahrgang 2006, wurde so wie Amelie SHSV Jahrgangs-Sprintmehrkampfmeister. Frederic (7.) und Maximilian (10.) kamen knapp dahinter. Julius wurde 20. Auch das ist super. Janne (6.), Lene (10.), Lentje (13.), Till (5.) und Aaron (8.) schwammen ebenfalls super Plätze im Jahrgang 2007. Auch der  jüngste Jahrgang 2008 konnte gut mithalten: Luisa wurde 2., Viktoria 4., und Amira 13. Auch die Jungs haben toll abgeschnitten: Felix wurde 2., Claas 6., und Yannis 7. Herzlichen Glückwunsch an alle!

Eure Janne Nell Poetzsch-Heffter

Lübeck, 24.06.2018

Nord-Ostsee Pokal 2018

Der diesjährige Nord-Ostseepokal NOP am 23. Juni im Sportbad Ziegelstraße war für unsere 6 bis 9-jährigen Nachwuchsschwimmerinnen und -schwimmer wieder ein voller Erfolg. Von unserem 1. LS hatten sich insgesamt 9 Kinder erfolgreich in den Vorkämpfen in Bad Schwartau qualifiziert. Aus den Jahrgängen 2011/12 starteten Greta Poschaske, Melina Kliesman, Eren Bektas und Adam Ayari. Aus 2010 wurden Ella Nurer, Mare Tubbenthal, Boris Schuster und Tim Janssen, aus 2009 Amina Fned. Die Stimmung im Sportbad Ziegelstraße war durch die vielen mitgereisten Fans und die tolle und professionelle Organisation sicherlich einer der Höhepunkte des Sportjahres in Schleswig-Holstein. Alle Kinder waren durch die Unterstützung der Trainerinnen und Trainer sowie ihren Eltern in den vergangenen Monaten bestens vorbereitet und sind mit viel Spaß und sportlichem Ehrgeiz in die Wettkämpfe gestartet. Weiteres Highlight des Wettkampfes war die Mannschaftswertung, in der das Team der Lübecker SG auch in diesem Jahr den ersten Platz holte.

Ergbnisse des NOP (externer Link)

Inklusions Cup 2018

Bericht zum Inklusionscup 2018 von Melina Hüsten

Nachdem alle fünf Schwimmer und die Trainer um 6:45 Uhr auf dem Parkplatz der Schwimmhalle in der Ziegelstr. waren konnten wir endlich nach Neumünster losfahren. Zwei Schwimmer sind direkt zum Wettkampf gefahren.

Jeder war sehr müde und die Autofahrt verlief ruhig, weil alle schlafen und in Ruhe gelassen werden wollten. Als wir ankamen, haben wir erstmal die neue Halle bestaunt, die als Highlight ein Cabriodach besitzt.

Nach dem Einschwimmen wurde dieses auch auf 25m geöffnet. Zur Freude aller kam die Sonne auch raus und es entstand ein gewisses Freibadfeeling, sodass die Starts zu einer schönen Abkühlung im angenehm kalten Wasser wurden. Über die Leistungen der Fünf (Alina, Melina, Mareike, Laurin, Flo) aus der Trainingsgruppe von Tina und Marcel aus der Trainingsgruppe von Jutta kann man sagen, dass es im Großen und Ganzen ein gut gelungener Saisonabschluss gewesen ist. Marcel hatte seine persönliche Prämiere, indem er bei den Freistilstrecken, dass erste Mal Kraul statt Brust geschwommen ist und dann hat er sich auch zur Rollwende durchgerungen.

Viele haben ihre Zeiten bestätigt und es gab erfreulicherweise auch einige neue Bestzeiten. Deswegen gab es auch viele neue Medaillen oder besser gesagt Armbänder in Form von gereinigten Geisternetzen oder absichtlich versenkten Fischernetzen. Diese Armbänder kann man im Internet für 20,-€ erwerben. Bei diesem Wettkampf, der als Schirmherrin Kirsten Bruhn (mehrfache Siegerin bei den Paralympischen Spielen) hat, gibt es immer wieder außergewöhnliche Preise.

Zum Schluss waren alle glücklich und mit einem größeren oder kleineren Sonnenbrand am Abend wieder vor der Lübecker Schwimmhalle. 

An dieser Stelle bedanken wir uns beim Verein für die Unterstützung und bei den Eltern die sich diese Saison als Fahrer, Kampfrichter und sonstige Unterstützer gezeigt haben.

Fördepokal 2018

Bericht vom Fördepokal von Patricia Griem

 

Den Saisonauftakt für die Größeren der LG 1 und 2 wurde am 08./09.09.2018 beim 44. Fördepokal in Flensburg geschwommen.
Julia Demel errang über 200S in 2:46,16 eine Silbermedaille, die Bronzemedaille erschwamm sie über 100B in 1:26,25.
Viktoria Hoffmann sicherte sich gleich über mehrere Strecken den zweiten Platz auf dem Treppchen: 200R in 3:16,08, 100L in 1:30,52, 100R in 1:31,57 sowie 100B in 1:44,70. Bronze bekam sie über 100S in 1:48,09.
Auch Janne-Nell Poetzsch-Heffter durfte sich gleich über mehrere Medaillen freuen. Silber bekam sie über 200F in 2:43,26 und über 200R in 3:02,94. Bronze konnte sie über 100S in 1:26,22, über 100F in 1:14,59, über 200S in 3:04,00 sowie über 50F in 33,81.
Amira Ayari, Alissa Otto und Charlotte Teckentrup konnten ihre bisherigen Zeiten über alle angetretenen Strecken verbessern.
Allen Aktiven ein ganz herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Start ins zweite Halbjahr.


 

Löwensprint Ratzeburg 2018

Bericht zum Löwensprint 2018 von Patricia Griem

 

Auch unsere Kleinen starteten gestern beim Löwensprint in die zweite Jahreshälfte.
Bei den Staffeln konnte die 4x50 L-Staffel in der Zusammensetzung Till Beyer, Lene Frenzel, Janne-Nell Poetzsch-Heffter und Johann Ahler sich den Spitzenplatz auf dem Treppchen mit einer Zeit von 2:30,91 erkämpfen.
Die 4x 25 KB-Staffel (Jette Sahner, Theo Seeger, Adam Ayari und Greta Potschaske) errang in 2:05,60 eine Silbermedaille. Bei den 4x50 F errang die Staffel mit Amina Fned, Xaver Glanda, Naya Petersen und Henrik Wartner den dritten Platz in 2:58,45.
Die 4x25 KB-Staffel mit Tom Kahnefend, Ella Heese, Martha Mellmann und Malte Staude erreichte bei ihrem ersten Einsatz in einem Wettkampf überhaupt in 3:17,10 den 10. Platz.
Lotta Ehlers durfte sich über je eine Silbermedaille pro geschwommener Strecke freuen: Über 25 Rückenlage in 29,26, über 25 KB in 36,03 und über 25 Bauchlage in 31,56. In der Mehrkampfwertung wurde sie 2.
Amina Fned errang je eine Bronzemedaille über 50 F in 42,09 und 100 L in 1:43,71 sowie Silber über 50 R in 48,10 und Gold über 50 S in 46,04. In der Mehrkapfwertung konnte sie den 3. Platz erringen.
Unsere Paraschwimmerin Alina Isabelle Haehnel errang über 50 B in 1:28,28.
Viktoria Hoffmann gewann über 100 R in 1:36,15 eine Bronzemedaille.
Die Bronzemedaille über 100 B konnte Melina Hüsten in 1:38,62 für sich gewinnen.
Tom Jahnefend errang in seinem Wettkampf gleich zwei Medaillen. Für ihn gab es Bronze über 25 Rückenlage in 38,69 und Silber über 25 KB in 43,10.
Janne-Nell Poetzsch-Heffter errang über alle ihre Starts Medaillen: Bronze über 100 F in 1:15,47, Silber über 50 F in 33,09 sowie 200 F in 2:46,72 und Gold über 200 L in 2:57,22 sowie über 100 R in 1:24,97. In der Mehrkampfwertung errang sie den 2. Platz.
Für Greta Potschaske gab es zwei Bronzemedaillen: Über 25 Bauchlage in 26,03 sowie über 25 Bauchlage in 25,62. In der Mehrkampfwertung erreichte sie den 3. Platz.
Emilie Ulke errang Bronze über 100 B in 1:31,15 und Silber über 200 B in 3:17,76 sowie 100 S in 1:43,04.
Für Floriane Ulke gab es Bronze über 50 F in 35,19 sowie über 100 B in 1:39,18.
Laura Urbaniak sicherte sich den zweiten Platz über 100 L in 1:51,47.
Martin Wiese holte sich Bronze über 200 L in 2:47,72 und 100 R in 1:21,48. Gold gab es für ihn über 200 F in 2:31,06. In der Mehrkampfwertung 2002 u.ä. erreichte er den 3. Platz.
Adam und Amira Ayari, Emma Bernstein, Siuling Pamela Campos Sanchez, Ella Heese, Tim Janssen, Melina Kliesmann, Ella Nurer, Alissa Otto, Anton und Theo Seeger, Boris Shuster, Malte Staude und Amanda Lina Trapani starteten mit neuen Bestzeiten über fast alle Strecken in die zweite Jahreshälfte.
Wir gratulieren allen Aktiven recht herzlich zu den erbrachten Leistungen, weiter so!


 

Stadtmeisterschaften Lange Strecke 2018

Bericht von Patricia Griem

 

Am vergangenen Mittwoch (26.Oktober 2018) fanden in der heimischen Halle die langen Strecken der KSV-Meisterschaften statt.
Amira Ayari konnte sich über den dritten Platz über 800F in 14:36,45 freuen.
Siuling Campos Sanchez holte über 800F in 10:27,92 den ersten Platz.
Ebenso Viktoria Hoffmann, die über die 800F in 13:03,58 die Goldmedaille in ihrer Altersklasse holte.
Melina Hüsten durfte sich auch über eine Bronzemedaille freuen über 800F in 12:46,43 freuen.
Elena Knöchel holte sich eine Silbermedaille über 800F mit einer Zeit von 12:35,97.
Janne-Nell Poetzsch-Heffter platzierte sich jeweils über 400L in 6:13,53 und über 800F in 11:51,38 jeweils ganz oben auf dem Treppchen.
Mareike Schumann und Laura Urbaniak konnten ihre bisherigen Zeiten auf den langen Strecken um einiges unterbieten.
Einen ganz herzlichen Glückwunsch an alle Aktiven zu den erbrachten Leistungen.

Herbsttrainingslager der Vereinsleistungsgruppe 2018

In den ersten beiden Wochen der Herbstferien 01.10. – 13.10. hat die Vereinsleistungsgruppe in Lübeck ein Trainingslager durchgeführt. In diesem Jahr haben wir „Zu Hause“ trainiert und in der Ziegelstr. den Schwerpunkt auf Technik und Ausdauer gelegt, um die wichtigen Stadtmeisterschaften vorzubereiten.

Die neuen Mitglieder der Gruppe haben ein sehr intensives Techniktraining durchlaufen, um den Anschluss an die Gruppe zu schaffen. Wir haben in der ersten Woche uns um Brust und Delphin gekümmert, während die zweite Woche sich um Rücken und Kraul drehte. So hatten alle genug Zeit, sich mit den geliebten und ungeliebten Lagen zu beschäftigen.

Wir hatten alle viel zu lachen, als wir in der zweiten Woche im Jumphouse in Neumünster waren. Hier konnten sich alle auf den verschiedenen Trampolinen voll austoben und die letzte Energie rauslassen. So musste Martin diverse Salti hintereinander machen und seine Socken blieben ständig in der Grube.

Emilie und Flo haben sich auch in Salti und Hüpfjagden über die ganze Strecke versucht.

Im Training selbst wurden die Belastbarkeiten erhöht und die Grundlage geschaffen für weitere gute Zeiten im November.

Eine besondere Herausforderung war in diesem Jahr, dass wir drei Wochen Herbstferien hatten und viele diese Tatsache für einen Urlaub genutzt haben.

 

An dieser Stelle wollen wir uns bei Curavid und dem 1. Lübecker Schwimmverein für die Unterstützung bedanken, ohne die das Trainingslager nicht möglich gewesen wäre.

Christina Bauer

Bericht zu den Stadtmeisterschaften des KSV Lübeck

Am letzten Samstag fanden bei uns in Lübeck die Stadtmeisterschaften des KSV Lübeck statt.
Dabei konnte die 4 x 25 F-Staffel in der Besetzung Jette Sahner, Anton Seeger, Greta Potschaske und Melek Kübra Isler den ersten Platz in einer Zeit von 1:38,41 erringen.
Die 2. Mannschaft (Eren Bektas, Martha Mellmann, Theo Seeger und Adam Ayari) belegte mit einer von 1:51,45 über dieselbe Strecke den 3. Platz.
Über die Einzelstrecken holte sich Adam Ayari eine Bronzemedaille über 25 B in 39,52.
Amira Ayari gewann Silber über 200 L in 3:41,37.
Eren Bektas konnte gleich dreimal Plätze auf dem Treppchen gewinnen: Einmal Bronze über 25 F in 27,16, einmal Silber über 25 DB in 38,45 und Gold über 25 B in 30,46.
Magnus Bernstein errang Bronze über 100 B in 2:33,18.
Auch Lotta Ehlers konnte gleich über mehrere Strecken auf dem Treppchen stehen: Einmal Bronze über 25 R in 31,22, je einmal Silber über 25 B in 44,56 und 25 F in 30,34 und einmal Gold über 25 DB in 47,83.
Ebenso Amina Fned: Sie holte Bronze über 50 R in 53,21 und je einmal Silber über 100 R in 1:49,00 und über 100 F in 1:38,06.
Alina Isabelle Haehnel (Paraschwimmerin) errang über 50 B die Bronzemedaille in 1:31,47.
Viktoria Hoffmann gewann Silber über 50 R in 39,47.
Melina Hüsten holte sich die Goldmedaille über 100 B in 1:36,56.
Tim Janssen gewann ebenfalls mehrere Medaillen: Bronze über 100 R in 1:57,43 und Silber über 50 R 52,69.
Auch Tom Kahnefend errang gleich drei Medaillen: Silber über 25 R in 44,82 sowie über 25 KB in 38,90 und Gold gab es für ihn über 25 RB in 49,60.
Ebenso Melina Kliesmann: Für sie gab es Bronze über 25 KB in 31,70 und Gold über 25 RB in 35,28.
Ella Nurer durfte ebenfalls mehrmals auch dem Treppchen stehen: Sie gewann Bronze über 100 R in 2:10,39 und Silber über 100 B in 2:15,42.
Janne-Nell Poetzsch-Heffter stand ebenfalls gleich mehrmals auf dem Treppchen: Silber über 50 F in 32,99 sowie jeweils Gold über 100 L in 1:20,56, über 50 S in 100 F in 35,06, 100 S 1:24,31 und über 400 F in 5:46,71.
Auch Greta Potschaske erschwamm mehrere Medaillen: Bronze über 25 DB in 32,95, Silber über 25 R in 26,89 sowie über 25 F in 24,49 und Gold über 25 B in 28,49.
David Schmidt konnte sich ebenfalls gleich mehrere Medaillen sichern: Silber über 25 RB in 56,34 und jeweils Gold über 25 R in 37,28 sowie über 25 KB in 36,21.
Mareike Schumann erschwamm eine Bronzemedaille über 400 F in 5:26,76.
Anton Seeger holte sich Bronze über jeweils 25 R in 26,35 und 25 DB in 41,22 sowie Silber über 25 F in 26,31.
Für Theo Seeger gab es auch gleich mehrere Medaillen: Silber über jeweils 25 RB in 31,71, 25 R in 24,82 sowie 25 KB in 26,54 und Gold über 25 DB in 36,84.
Auch Boris Shuster konnte mehrere Medaillen mit nach Hause nehmen: Bronze über 50 R in 53,02 sowie über 100 B in 2:06,19 und Silber über 100 F in 1:55,68.
Malte Staude erschwamm eine Bronzemedaille über 25 RB in 37,36.
Charlotte Teckentrup errang auch gleich mehrmals Edelmetall: Bronze über 50 F in 29,32 sowie über 50 R in 35,79 und Silber über 50 S in 32,87.
Amanda Lina Trapani errang gleich zwei Silbermedaillen: Eine über 25 KB in 31,01 sowie eine über 25 DB in 32,94.
Emilie Ulke erschwamm Bronze über 100 B in 1:30,72.
Floriane Ulke holte sich ebenfalls eine Bronzemedaille, die 50 R schwamm sie in 41,35.
Wir beglückwünschen alle Aktiven recht herzlich zu den erbrachten Leistungen.

Bericht über die                                             deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend in Ratzeburg

Gestern fanden die deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend in Ratzeburg statt.
Dabei konnte die Mädchen-Staffel in der Besetzung Lene Frenzel, Luisa Hackmann, Lentje Ortfeld, Janne-Nell Poetzsch-Heffter als 1. Mannschaft in der Jugend D (07/08) über gleich mehrere Strecken Plätze auf dem Treppchen erringen: Silber über 4x 100 F in 5:06,87 sowie über 4 x 100 R in 5:49,35 , Gold über 4 x 100 B in 6:15,45, über 4 x 50 S in 2:36,09 sowie über 4 x 100 L in 5:27,23.
Die 2. Mannschaft der Mädchen in der Judgend D (Viktoria Hoffmann, Amira Ayari, Alissa Otto, Laura Urbaniak) holte Gold über 4 x 100 R in 7:02,46.


Allen Aktiven einen herzlichen Glückwunsch zu den erbrachten Leistungen.
 

Weihnachtsschwimmfest in Kiel

In diesem Jahr waren wir das erste Mal beim Weihnachtsschwimmen in Kiel am Wochenende dem 8. und 9. Dezember. Der erste Eindruck war: Voll, laut, warm und kein Platz. Die Tribüne war bis zum letzten Platz belegt. 
Dank der Unterstützung vom Verein konnten wir mit einem Auto fahren. Nach dem Einschwimmen (eher Überlebenstraining) wurde die Organisation der Veranstaltung deutlich. Auf der einen Seite sind nur die Mädels geschwommen, auf der anderen Seite nur die Jungs. Ansonsten wäre der Wettkampf in der Zeit (es ging Sa bis ca 20:30 Uhr) nicht zu bewältigen. Durch die hohe Beteiligung der Dänen und auch Schweden waren die Teilnehmerfelder spannend gemischt.
Gerade Laura musste immer wieder mit ihrer Aufregung kämpfen, trotzdem konnte sie sich über 100m Rücken gut platzieren und auch die 100m Lagen, sowie 100m Brust und 100m Schmetterling liefen gut und die Trainerin war sehr zufrieden.
Floriane musste sehr mit den Bedingungen und sich selbst kämpfen. Sie konnte eine neue Bestzeit schwimmen und auch die 200m Rücken wurden überlebt. 
Mareike dagegen hat über 200m Brust eine neue Bestzeit erschwommen und gemerkt, dass man bei entsprechendem Beinschlag und Rhythmus so gar nicht mehr passend zur Wand kommt. Dafür war das Schwimmen selbst viel besser und schneller. 
Insgesamt ist es ein super organisierter Wettkampf, den man mögen muss. Das Schwimmen parallel auf beiden Seiten, die vielen Läufe einer Strecke und das große Teilnehmerfeld sind einer Herausforderung. 

Vorl.Meldeergebnis 18.OSPA Ostseecup vom 23.02.2018 bis 25.02.2018
Meldeergebnis_Veranstaltung.pdf
PDF-Dokument [215.2 KB]

Hier findest Du uns

Schwimmhalle Ziegelstraße

Ziegelstr. 152, 23556 Lübeck

 

Schwimmhalle Kücknitz

Flenderstr. 87a, 23569 Lübeck

Der 1. LS ist Mitglied

in der SG Lübeck

Unsere Trainingszeiten:

 

Ziegelstraße

 

Schwimmschule

Mo.+Fr.

17:00 - 17:25 Uhr

Treffen / Aufwärmen

17:30 - 18:15 Uhr

Wasserzeit

 

Kraulschule

Mo.+Fr.

16:45 - 17:00 Uhr, Aufwärmen

17:00 - 18:00 Uhr, Wasserzeit

 

Breitensport I (Jg. 2012- 2010)

Mo.+Fr.

18:00 - 18:55 Uhr, Wasserzeit

 

Breitensport II (Jg. 2009 -2007)

Mo 18:00 - 18:55, Wasserzeit

Mi  17:00 - 17:50, Wasserzeit

 

Breitensport III (Jg. 2006 und älter)

Mo. + Fr.

18:55 - 19:50 Uhr, Wasserzeit

 

Masters (Wettkampfgruppe)

Mo. 19:50 - 20:45 Uhr (mit Sandra vor Ort)

Mi. 19:50 - 20:45 Uhr (mit Trainingsplan)

Do. 20:00 - 21:00 (mit Trainingsplan, 50m Bahn)

 

Fun - Masters

Mo. 19:45 - 20:45 Uhr 

Mi. 19:45 - 20:45 Uhr

 

Athletiktraining

Do. 18:00 - 19:45

Sporthalle Pestalozzi-Schule

Trainerin: Christina

 

Kücknitz

 

Schwimmschule

Di.

17:00 - 17:20 Uhr, Aufwärmen

17:25 - 18:00 Uhr, Wasserzeit

 

Kraulschule I + II

Di. 17:00 - 18:00 Uhr

 

Breitensport + Kraulschule III

Di. 

17:00 - 18:00 Uhr, Aufwärmen 18:00 - 19:00 Uhr, Wasserzeit